LOGIN | KONTAKT

“Jederzeit wieder”

Erika Büchel hat bereits einige Male die Unterstützung von Freiwilligen vom Verein Zeitpolster
in Anspruch genommen.

Sich selbst durch die viele Arbeit überfordert Erika Büchel aus Ruggell ist 80 Jahre alt und wohnt alleine – ihr Ehemann ist vor einigen Jahren verstorben – in einem alten Holzhaus, das vor 30 Jahren renoviert wurde. Trotzdem gibt das Haus Arbeit und auch wenn es mittlerweile eine Zentralheizung hat, möchte sie keinesfalls auf den Kachelofen und den Holzkochherd verzichten. «Je älter man wird, desto mehr ist man auf Unterstützung angewiesen. Auch wenn ich selbst noch fit und zufrieden bin», weiss Erika Büchel aus eigener Erfahrung. Jedoch hat sie sich im vergangenen Winter überfordert und eine Entzündung erlitten. Denn der Schnee hat ihr jede Menge Arbeit beschert. Ihre Therapeutin erzählte ihr vom Verein Zeitpolster und dass die Freiwilligen genau solche Arbeiten, mit denen sich Erika Büchel überfordert hatte, übernehmen würden.
Durch «Zeitpolster» erhielt Erika Büchel beispielsweise Unterstützung beim Putzen der Fenster. Wegen des Kachelofens und des Holzkochherdes wird ihr regelmässig Holz geliefert. «Die Lieferanten kippen dann die Holzscheite vor das Haus. Einer der freiwilligen Helfer kam vorbei, um es mir zu stapeln», berichtet die Seniorin. Denn sie selbst schafft das alleine nicht mehr. Zudem muss in ihrem Garten noch Holz verarbeitet werden. Dafür hat sie einen Holzspalter organisiert. «Der Helfer
wird vorbeikommen und diese Arbeit für mich übernehmen. Wir müssen nur noch einen gemeinsamen Termin finden», so Erika Büchel.
Ebenfalls schätzt sie an der Freiwilligenarbeit, dass sie dadurch auch soziale Kontakte pflegen
könne, die zurzeit aufgrund der Lage sowieso rar seien. Bisher hat sie sich mit allen von «Zeitpolster» gut verstanden und befand sich mit den Personen auf einer Wellenlänge. «Der Helfer hat sogar nach dem Holzspalten einen Platz hergerichtet, um das Holz unter dem Dach zu stapeln», sagt sie erfreut. Zudem habe sich in ihrem Schopf der Kram über die Jahre gestaut und nun hatte sie Unterstützung beim Ausräumen. Sie wird auf jeden Fall wieder auf die Unterstützung von «Zeitpolster» zurückgreifen.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.